Über ELTERN-AG

Wer in Armut lebt, alleinerziehend ist oder unter anderen familiären Belastungen leidet, wird ausgegrenzt! Und Ausgrenzung ist in höchstem Maße ungerecht. Doch leider heute Realität. Besonders, wenn es Kinder trifft, ist sie zu oft der Anfang eines Teufelskreises, der Lebenswege vorschreibt. Der Kinder davon abhält, ihren Platz in der Gesellschaft zu finden und ihre Potenziale zu entfalten.
Diesen Teufelskreis der Ungerechtigkeit früh zu durchbrechen, ist Aufgabe und Ziel der ELTERN-AG, denn wir machen Eltern stark – und helfen ihnen, für ihre Kinder die Ermöglicher zu sein, die sie sein möchten. Mit uns werden sie sich ihrer Rolle neu bewusst, lernen Zusammenhänge zu verstehen und werden ermutigt, sich gegen Ausgrenzung zu wehren. Für ihre Kinder schaffen sie Chancen, für sich selbst Perspektiven. Für ein Ende der Ausgrenzung, für mehr Gerechtigkeit.

ELTERN-AG ist ein besonderer Elternkurs – speziell für Familien in besonders belastenden Lebenssituationen. Dazu zählen Familien, die aufgrund ihrer Herkunft, Bildung, ökonomischen Situation oder familiärer Bedingungen Unterstützung bei der Kindererziehung benötigen.

In den ELTERN-AG Kursen, die in vielen deutschen Städten angeboten werden, finden junge Väter und Mütter Antworten auf ihre Erziehungsfragen. Speziell ausgebildete Kursleiter*innen, die so genannten Trainer*innen, moderieren die Elterngruppen, bei denen sich alles um Familie und Kindererziehung dreht. Seit 2004 wurden 5.310 Eltern mit 11.683 Kindern von 343 Trainer*innen erreicht.

Der Benefiz-Drachenboot-Cup, 2014 ins Leben gerufen, will neben dem Generieren von Spenden vor allem Unternehmen als Unterstützer ins Boot holen, um das Angebot von ELTERN-AG deutschlandweit auszubauen und noch bekannter zu machen. Das beim Benefiz-Drachenboot-Cup gespendete Geld kommt komplett der ELTERN-AG zugute.

Ausführliche Informationen über das Programm ELTERN-AG und die durchführende MAPP-Empowerment gGmbH finden Sie hier.